Samstag 1. September - Freakland
10:30 Uhr
Workshop
Security Workshop mit Oskar
13 - 16 Uhr
Workshop
Graffiti Workshop
12 - 13 Uhr
vortrag
Contemporary Cunt - die Darstellung der Vulva im popkulturellen Kontext
Die Vulva als Geschlechtsorgan hat als Objekt von Lust und Begehren einerseits, aber auch von Angst und Hass andererseits, eine lange Tradition. Dieser Vortrag beleuchtet zeitgenössische popkulturelle Deutungen der Vagina und Vulva und gibt einen Einblick in die Geschichte eines uralten Tabus.
13 - 14 Uhr
Workshop
Selbsterfahrungsworkshop zur Wut
14 - 16 Uhr
workshop & diskussion
Workshop und Diskussion über Nationalismus
15 - 16 Uhr
vortrag
Organising people who are not part of your subculture (Englisch)
There is a North American technique, called ‘community organising’, which in classic American style is very formulaic. It is designed to be easy to replicate in many different situations. This culturally specific technique has been adapted by climate and housing struggles in Australia, the UK and Germany. This talk will describe the technique and give examples of how it has been changed for use by the Australian climate movement and British and German Housing struggles. / Die Nordamerkanische „community organizing“ (etwa Basisarbeit) Methode ist sehr formelhaft und damit typisch amerikanisch. Sie ist dafür gedacht, in verschiedenen Kämpfen und für verschiedene Themen anwendbar zu sein. Diese kulturspezifische Methode wurde von Klima- und Miet-/Wohnaktivisten in Australien, Großbritannien und Deutschland geeignet. Dieser Vortrag beschreibt die Methode und gibt Beispiele, wie sie von der australischen Klimabewegung und in britschen und deutschen Wohnkämpfen angepasst und angewendet wurde.
15 - 16 Uhr
vortrag
Body programming
Erfahren wie es ist ein Programm zu sein
16 - 17 Uhr
vortrag
‘The view from above’ in the Mediterranean Sea: European racial security practices from the border to the metropole" (EN/DE)
Images produced within the European Border Regime play a crucial role in shaping, influencing and legitimizing current migratory and refugee policies and are indispensable tools for negotiating mediated events in the public and private sphere. The current ‘migrant crisis’ has increasingly become a visual affair: to track ‘illegal immigration,’ the EU currently invests in sophisticated technologies such as UAVs (drones) and satellite remote sensing, thus installing a surveillant gaze stretching well into the territory of former European colonies. This input traces the importance of postcolonial surveillance in the current ‘migrant crisis’ and opens up a discussion on how technologies travel from the colony, to the border, and finally to the metropole.
17 - 18 Uhr
vortrag
Ciocia Basia, eine Berliner Gruppe, die Frauen darin unterstützt, einen Zugang zu Abtreibungen zu erhalten
Ciocia Basia (Tante Barbara) ist eine Berliner Gruppe, die Frauen darin unterstützt, einen Zugang zu Abtreibungen zu erhalten - in einem sicheren Umfeld und möglichst kostengünstig. Die Unterstützung richtet sich vor allem an Frauen aus dem Nachbarland Polen, in dem Abtreibungen fast vollkommen illegalisiert sind und stigmatisiert werden. Basia erzählt von der Tätigkeit der Gruppe, über die aktuelle Lage in Polen und beantwortet danach eure Fragen.
18 - 19 Uhr
workshop
The Art of Connection
Mit sich selbst und Anderen verbinden
19 - 21 Uhr
workshop
Selbsterfahrungsworkshop mit Sibylle
Komm vorbei und bring dich zum Ausdruck in spielerischen und tänzerischen Begegnungen
22 - 02 Uhr
Theater
Refugee Theater
19 - 21 Uhr
Workshop
Teller Drehen
22 - 02 Uhr
Sauna
Sauna Lighning Talks
90 Grad - 1 Thema - 10 Min.
Sonntag 2. September - Freakland
10 - 11 Uhr
workshop
techno yoga
12 - 13 Uhr
workshop
Tanzworkshop
19 - 20 Uhr
workshop
Tellerdrehen
22 - 02 Uhr
Sauna
Sauna hoch 13
Mit lecker aufguessen und natuerlich schoen warm
22 - 02 Uhr
Workshop
Comicworkshop
21 - 24 Uhr
Kino
Politisches Kino
Monntag 3. September - Freakland
08 - 24 Uhr
Abbau
Teil-Abbau
Teil-Abbau in Freakland: gerne ein paar Stunden länger bleiben und helfen!
13 Uhr
Konvoi
Konvoi zum Autonomen Jugendzentrum in Neubrandenburg
Auch am Montag fahren wir nach Neubrandenburg zum Autonomen Jugendzentrum, um ihnen nach einem Punkfestival beim Aufräumen zu helfen.
Für alle, die am ganzen Konvoi teilnehmen: unter der Woche gibt es Ausflüge mit Rad oder Auto zu benachbarten Orten und gute Taten zu erledigen in Freakland. Auch andere Aktivitäten sind geplant, z.B. einen Chor grunden (https://aakk18.org/forum/viewtopic.php?f=14&t=52). Denkt euch was aus oder schaut im Forum, was es sonst für Vorschläge gibt. Am Donnerstag ziehen wir nach Neubrandenburg um.
Freitag 7. September - AJZ Neubrandenburg
18 - 19 Uhr
Vortrag
Warum D. Trump tickt wie er tickt- über die unglückseligen Erweckungsromane Ayn Rands
Unter Literaten gelten ihre Romane als grottenschlecht, unter Philosophen gilt ihre Philosophie als nicht diskussionswürdig, aber Ayn Rands Romane gelten nach der Bibel als die einflussreichsten Bücher in der USA. Sie wird von den Erfolgreichen in Silicon Valley genauso geschätzt wie von Alan Greenspan, ehemaliger Präsident der Notenbank der Vereinigten Staaten. Er war enger Freund Rands und verdankt ihr die Einsicht, „dass der Kapitalismus nicht nur effizient und praktisch ist, sondern auch moralisch.“ Mehrere sehr vermögende Institutionen widmen sich Rand Ideen, zahlreiche Zeitschriften beziehen sich auf Rand „Objektivismus“. Bei den Protesten gegen die Gesundheitsreform von Barack Obama 2009 spielten das Ayn Rand Institute und sein Vorsitzender Yaron Brook eine wichtige Rolle. An fast jeder Universität der USA gibt es Rand-Lesekreise, welche junge Student_innen für die neoliberalen Ideen der Tea-Party versuchen zu begeistern. In Deutschland sind ihre Bücher gesuchte Antiquitäten, selbst Taschenbuchausgaben erzielen hohe Preise. Die Neuauflage ihres Hauptwerk „Der Streik“ hat schon zahlreiche Neuauflagen erreicht und erntet unter Neoliberalen und Neurechten enthusiastische Rezensionen. Geboten wird eine kurze Einführung in Leben und Werk Ayn Rand auf Wikipedianiveau, um anschließend darüber zu diskutieren, wie ihre Ideen sich am effektivsten diskreditieren ließe.
22 Uhr
konzert
King Karies
Post-Future-Infraschall-Ethno
Samstag 8. September - AJZ Neubrandenburg
12 - 13 Uhr
workshop
Workshop zu Entstehung, Motivation, Notwendigkeit und auch Kritik über FLTI*only Organisierung
FLTI*only. Diese Bezeichnung steht oft für die politische Organisierung von Frauen, Lesben, Transpersonen, ohne cis-Typen. In diesem Workshop wollen wir uns damit beschäftigen, wie es zur Entstehung von FLTI*only Organisierung, zum Beispiel von Fantifa Gruppen (unter Anderem FLTI*Antifagruppen) kam. Welche Motivationen, Beweggründe und konkrete Erfahrungen haben dazu geführt, dass FLTI*s sich separat organisieren? Zwischen Empowerment und Abspaltung, strategischer Zwischenlösung oder utopischer Perspektive nähern wir uns der Organisationsform „FLTI*only“ an. Im Workshop gibt es sowohl Raum für individuellen Erfahrungsaustausch als auch Platz für kontroverse Diskussionen und Umgang mit Kritik und Ablehnung von FLTI* Organisierung. Der Workshop ist offen für alle gender, wir freuen uns wenn auch Typen sich für eine sowohl achtsame als auch kontroverse Diskussion darüber interessieren.
12 - 13 Uhr
workshop
Aqua - Yoga
Entspanntes Yoga am See
ab 12 Uhr
basteln
Basteln für den Demorave
12 - 14 Uhr
workshop
Fahrrad Selbsthilfewerkstatt
Inklusive Hilfe zur Selbsthilfe. Wir haben ein bisschen Werkzeug, Wissen, Gelassenheit und Erfahrung dabei. Anna & Arthur leihen euch Werkzeug, gucken zu oder helfen Euch sogar! Kommt vorbei!
13 - 15 Uhr
strampelaktion
Pracht Smoozie

Gestärkt strampeln wir gegen Verdrängung in Berlin Neukölln
Vergangenen Juli musste der Gemeinschaftsgarten Prachttomate in Berlin - Neukölln leztendlich eine großen Teil ihre Fläche freigeben, um dort Platz für den Bau von Eigentumswohnungen durch die Baugruppe names Bo11, zu schaffen.
Auch bei der gebliebenen Fläche ist früher oder später damit zu rechnen, dass Stadt und Land, eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft, eine lukrativere Nutzung vorzieht.
Dagegen wollen wir uns stark machen!
Und mit den Fruchtshakes und Strampelaktionen machen wir den Anfang und laden euch ein dabei zu sein.

PRACHTTOMATE BLEIBT!

www.prachttomate.de
ab 13 Uhr
workshop
Frisbee Frisbee Scheiben werfen
Mit Tips wer mag
ab 13 Uhr
vollyeball
Volleyballturnier
Unten am Strand
4 - 6 Leute pro Team
Grill ist da
Verschoben
workshop
Akro - Yoga
Jetzt wird Spannung aufgebaut.
(Partner Akrobatik + Yoga)
14 - 15 Uhr
workshop
Tanz des Wassers
Selbsterfahrungsworkshop mit La Rüsch
Komm vorbei und bring dich zum Ausdruck in spielerischen und tänzerischen Begegnungen.
ab 13 - 15
diskussion
kritische Männlichkeit
Was ist das?
Wozu kritische Männlichkeit?
14 - 15:30 Uhr
workshop
"Schickshizzl: Was tun, wenn tod". Sinnieren über den Umgang mit dem Unausweichlichen.
Wir müssen sterben und sonst nix. In einer achtsamen, selbstbestimmten und tabufreien Atmosphäre kann über den Umgang mit dem Unausweichlichen sinniert werden. Offen für alle.
15:30 - 16:30 Uhr
vortrag
Vortrag von labournet.tv, ein Online-Archiv für Filme aus der Arbeiter_innenbewegung – alten und neuen – aus allen Teilen der Welt
labournet.tv ist ein Online-Archiv für Filme aus der Arbeiter_innenbewegung – alten und neuen – aus allen Teilen der Welt. Was bislang nur schwer auffindbar ist sammeln wir auf labournet.tv. Wir untertiteln die Filme und machen sie kostenlos zugänglich, online und für Veranstaltungen. Bisher umfasst das Archiv 800 Videos aus 54 Ländern, jedes Jahr kommen 50 neue dazu. Die Filme auf labournet.tv nehmen die Perspektive der Arbeiter_innen ein. Sie transportieren wichtige Erfahrungen, und erzählen von Selbstbehautptung, Emanzipation und Solidarität. Die Filme sind unverzichtbar, um um die Geschichte vonKlassenkämpfen zu bewahren. Sie wenden sich gegen das Verschwinden und Verdrängen der Perspektive von Milliarden Menschen weltweit in lebensfeindlichen und ungesicherten Arbeitsverhältnissen.
15 - 17 Uhr
workshop
DJ Workshop
3 DJ beantworten euch Fragen zu sowohl digitalem also auch analogem Auflegen von elekektronischer Musik.
Abhängig von der Teilnehmer*inne Anzahl gibt es auch die Möglichkeit selbst die Ger'te auszuprobieren.
16 - 17 Uhr
vortrag & diskussion
Vortrag über das Recht auf Abtreibung und Paragraph 218/19
Diskutiert wird vor dem Hintergrund der Demo am 22. September und den Aktionen dagegen zu halten.
16 - 17 Uhr
Beratungsstunde
Technische Beratungsstunde für Dinge aller Art
Technische Beratung ohne Themenbeschränkung für Eure Ideen, Konstruktionen, Auslegungen, Probleme, Fragen und Hirngespinste. Frag uns! Wir planen mit Dir, rechnen, grübeln, recherhieren, konstruieren, vermitteln, legen aus oder quatschen auch einfach nur dummes Zeug.
17 - 18:30 Uhr
vortrag
"Malen, Mate, Masturbation". Mensch kann Mandalas* malen und Mate trinken und dabei über Solosex sinnieren.
Do it youself, Solosex, In sich gehen, Handarbeit, Solokonzert... you name it... Es ist durchaus bei vielen Menschen noch ein Tabuthema, dabei kann es sooo gut tun. Im vertrauensvollem Kreis können wir gerne über DIY-Sex reden, denn es ist hedonistisch, feministisch, gesund und vieles mehr... Lasst uns gemeinsam herausfinden, was es für uns bedeutet. Open for all genders (wenn erwünscht, kann es zusätzlich auch einen FLTIQ-Kreis geben) and we can speak english too. *Die Mandalas haben hier keinen religösen Charakter, sie sind ein rafinierter didaktischer Kniff, damit mensch was zu tun hat, falls das Thema irgendwie peinlich wird. Wer will kann auch Kringel malen.
18 - 19 Uhr
Performancetheater
"Gegen Trump allein geht auch nicht"
In den USA hat Carola Lehmann Aktivist*innen gefragt: Kann Kunst die politische Gegenwart beeinflussen? Oder geht das gar nicht? Lehmann spürt revolutionäre Energien auf, macht Yoga mit Artikeln der New York Times und bittet ihre Tanten und Cousinen zum Interview.
Am Abend Konzerte und Party im AJZ
18 - 19 Uhr
Input & Gesprächsrunde
Den Kapitalismus stärken auch wenn wir ihn bekämpfen
warum nützt unsere Kritik dem Kapitalismus?
Inwiefern sind wir Neoliberale vorbilder?
Wie gehen wir damit um?
19 Uhr - 20 Uhr
Diskussion
Was hast denn DU mit Softwareentwicklung zu tun?
Training zur Stärkung der erweiterten Selbstwirksamkeit auf digitale Umgebungen oder was alle anderen Disziplinen in der Softwareentwicklung zu suchen haben.
#artsandtechnology
19:30 - 20:00 Uhr
workshop
Abba - Agro - Yoga
Mammia mia! Do you often catch yourself thinking in winner-takes-it-all mindsets like ‘gimme gimme gimme’ or ‘money money money’? Or do other capitalist, neoliberalist ideas of the modern world get in your head and make you on edge, angry?
This is your SOS! Connect with your inner Super Trouper again, channel your inner anger on Abba beats. In this workshop we will use yoga and acknowledge the anger we feel by expressing this anger: first in words, then in battling those phenomena using your body.
We will end with a yoga part, so that you lay all your love on yourself, be a dancing queen and can take a chance on Fernando again (voulez vous…)
19 - 19:30 Uhr
konzert
Esels Alptraum
Alpen-Jodel-Hausbesetzer-Fusion
20 Uhr
essen & treffen
Leckeres essen und zusammenkommen
Was Erlebt?
Sonntag Demorave- Plannung
21 Uhr
konzert
Mo et Moi
Love Live Loops
20 - 24 Uhr
Sauna
Sauna hoch 13
Mit lecker aufguessen und natuerlich schoen warm
ab 21 Uhr
Live Hip Hop
JayCop
Die Strategie der Schnecke
Die Schecke braucht keine Heimat, keine Nation.
themen des Konzept-album:
Nazis, Selbstversorgung & more.

jaycop.bandcamp.com

22 - 0
Mucke
matiak
techno
0 - 1:30
Mucke
HI - Sektion 1 kaltes Wasser
techno
1:30 - 3:00
Mucke
MeNK
techno
3 - 4:30
Mucke
kaputse
techno
4:30 - 6
Mucke
FLAT-EARTHLER
techno
6 - 8
Mucke
LogicNOT
liveact [techno]
Sonntag 9. September - AJZ Neubrandenburg
08 - 12 Uhr
Frühstück
13:12 - 17 Uhr
Demorave
Demorave durch Neubrandenburg
wir ziehen, endlich, nach eineinhalb Stunden Diskussion mit BFE, "normaler Polizei", Veranstaltungsbehörde und einem Staatsschutzbeamten unter uns, durch Plattenbauten und Schrebergärten. Der Bass wummert, die Sonne scheint, wir essen Früchte von den Bäumden und Siebdrucken im Fahren auf Einkaufswagen.
ALIENS; ALLE twerken an einer roten Ampel mitten auf der Kreuzung - die Muttis im Autos sind entsetzt Kinder und Familien winken von Balkonen, andere stehen grimmig hinter ihren Hecken und wollen partout keine Flyer annehmen. unsere Transpis: Alles Allen - Liebe, Freiheit, Erbeereis // Nazis aufs Horn nehmen // Wälder besetzen! Bagger fressen! schön bunt, wie wir auch.
die Stimmen sind in Fahrt, es wird gesugngen, gejauchtzt, gesprechchort HOCH DIE INTERGALAKTISCHE SOLIDARITÄT du, in meerjungfäulicher Glitzerhose, Weste, silbernem Tshirt, legst eine kurze Pause ein vom Tellerdrehen und sagst: also, dieses intergalaktisch, das ist doch auch schon wieder zu aussschliessend, es müsste interkosmisch sein oder...
das ist das Gründungsmoment der ersten INTERDIMENSIONALE damit wir endlich mit den Teilen in den postkaapitalistischen Paralleluniversen Kontakt aufnehmen können.
Zwischenkundgebung beim Rathaus, was irgendwie wie eine Dönerbude aussieht, du hältst mit mir ein Transpi vorne an der vierspurigen Straße und sagst: danke, dass ihr da seid. endlich konnten wir eine Demo machen, dafür waren wir bis jetzt einfach zu wenig Leute. der Rave wird nach 9 Kilometern um die Stadt herum im Park aufgelöst die Füße, der Rücken, die Erschöpfung du sagst durchs Mikrofon: noch ein Song und dann alle in den See! großer Jubel, The Teaches of Peaches - und wir gehen dem Licht entgegen Richtung Strand, wie Krabben zurück ins Meer.
Es ist eines der schönsten Bilder, das ich seit langem gesehen habe: um die hundert nackte Ärsche strömen in das klare, weite Wasser in der Abendsonne.
17 Uhr
Abbau und Abfahrt